Die Tote im Fechtsaal - Mediothek Freienbach
Öffnungszeiten:
Di
17.00
-
20.00
Mi
15.00
-
18.00
Do
09.00
-
11.00
Do
14.00
-
16.00
Fr
16.00
-
18.00
SA
10.00
-
13.00
An Feiertagen geschlossen
Oberdorfstrasse 2 | 8808 Pfäffikon | 055 410 74 12

Medienkatalog der Mediothek Freienbach

Detailansicht
<< < > >>
Listenansicht
Suchresultat 6 von 11724
Medienart
Belletristik
Lesealter
E
Verfasser I
Glaesener, Helga
Verfasser / Urheber
Helga Glaesener
Titel
Die Tote im Fechtsaal
Reihe
Band
Jahr
2018
Stoffkreis / Schlagwörter
Fechten
Themenbereich
Themenabteilung
Signatur
GLAE
Sprache / Kollation
Deutsch 395 Seiten
ISBN
9783471351550
Zweigstelle
Pfäffikon
Standort
Belletristik
Nr. Zugang
36996
Bild
Bild mit freundlicher Genehmigung von jpc.de
Inhalt
Die Tote im Fechtsaal : Historischer Roman / von Helga Glaesener <strong>Ein hochspannender historischer Krimi vor der atemberaubenden Kulisse der Semperoper</strong> Dresden, 1869: Annie Troll betreibt die erste Fechtschule für Frauen und genießt deshalb einen zweifelhaften Ruf. Als eine ihrer Schülerinnen, eine Ballerina an der Semperoper, in ihren Räumen stirbt, gerät Annie unter Verdacht. Sie sucht Hilfe bei Daniel Raabe, dem ersten Privatdetektiv Sachsens. Er nimmt sich des Falles an und arbeitet mit einer ganz neue Methode: Er setzt auf Fingerabdrücke als Beweismaterial. Zusammen mit Annie sucht er den Tatort danach ab. Doch offiziell anerkannt ist dieses Verfahren noch nicht. Als Annie einen gefälschten Brief findet, in dem sie selbst den Mord zugibt und ihren eigenen Selbstmord ankündigt, bekommt sie es mit der Angst zu tun. Raabe erkennt, dass das Briefpapier das der Dresdner Freimaurerloge ist. Was hat die Loge mit dem Mord zu tun? Und wer hat ein gläsernes Herz an das Grab der Ermordeten gehängt?    


Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Homepage für aktuelle Recherchen in unserem Medienkatalog und für Online-Reservationen von Medien vorzustellen.

Kontakt & Öffnungszeiten